Kurztest: Peugeot 5008 GT

Auch im Jahr 2017 reißt der SUV-Hype nicht ab und die Hersteller kommen mit immer neuen Kreationen ums Eck, um jede noch so kleine Nische für den anspruchsvollen Kunden zu füllen. Peugeot hatte bis jetzt lediglich einen SUV-ähnlichen Crossover im Programm, den 3008, der zwar mit Konzept und Platz überzeugen konnte, aber bei weitem nicht mehr den Maßstab eines heutigen Szene-SUV erfüllte. Natürlich wollte auch Peugeot ein Stück vom Kuchen abhaben und so kam vor kurzem der neue 3008 als SUV auf den Markt. Der große Bruder, 5008, bisher Familienvan, behält zwar sein Konzept bei, wird aber auch zum kantigen SUV. Ich hatte Gelegenheit, mich von der neuen Kreation der Franzosen zu überzeugen und entschuldige mich, bevor es losgeht, für die ganzen SUV´s in der Einleitung.

Längsdynamik

Der 5008 ist in der höchsten Ausstattungslinie GT ausschließlich mit dem 2,0 BlueHDI Diesel verfügbar, der immer mit einer Sechsstufen-Wandlerautomatik kombiniert ist. Der Motor liefert 180 PS bei 3.750 U/min und 400 Nm Drehmoment bei 2.000 U/min. Damit geht es in jeder Situation standesgemäß nach vorn und wenn der leistungsbegeisterte Familienvater doch einmal noch eine Schippe Sportlichkeit drauflegen möchte, gibt es da noch den Sportknopf. Dieser lässt die Elektronik in den „dynamischen Modus“ wechseln. Der Motor spricht hier etwas bissiger an, die Gaspedalkennlinie wird verändert, das Getriebe schaltet schneller und verschleift die Gänge nicht mehr so stark. In 9,1 Sekunden geht es so auf 100 Sachen, die Grenze ist bei 211 km/h erreicht.

Querdynamik

Mit Fahrwerken tun sich scheinbar alle Franzosen schwer. Ein kompromissloses Sportfahrwerk wie im Mégane RS ohne nennenswerten Restkomfort ist zwar kein Problem, aber ein Fahrwerk was Komfort und Sportlichkeit vereint, ist schwer zu finden. Hier macht der 5008 GT auch keine Ausnahme. Er ist trotz des sportlichen Grundgedankens eindeutig auf der komfortablen Seite des Lebens angesiedelt. Als Familiendampfer ist das auch völlig ok. Allerdings sollte ein GT meiner Meinung nach auch bei etwas schnellerer Gangart nicht so leicht ins Schwitzen kommen. Genau hier kommt der 5008 aber an seine Grenzen. Bereits geringfügig schneller durchfahrene Autobahnzubringer werden mit einem Heulen der Reifen quittiert. Nicht so schlimm, denkt man sich, dann fahre ich halt etwas langsamer. Kann man machen. Das Fahrwerk leistet sich aber auch auf schlechten, welligen Autobahnabschnitten Schwächen. Hier fängt das Auto gelegentlich an zu Hoppeln. Keine Angst: Nicht so, dass ein Sicherheitsrisiko bestünde. Der Komfort leidet aber, wenn der Kopf permanent leicht gegen die Kopfstütze hutzt. Zum Glück kommt das nicht häufig vor, sollte aber dennoch erwähnt werden.

Design

Natürlich ist Aussehen immer eine Frage des Geschmacks. Meinen Geschmack haben sie getroffen, die Franzosen. Markante Front, scharfe Kanten, bulliges Äußeres. 18-Zoll Felgen sind Serie, genauso wie die dynamischen Blinker vorne, die bei Audi etwa aufpreispflichtig sind. Die serienmäßigen LED-Leuchten machen vor allem hinten einen guten Eindruck, wo sie, wie bei allen Peugeot-Modellen die Krallen des Löwen symbolisieren sollen.

Im Inneren wird die neue Version des i-Cockpit verbaut. Wie beim 308 haben wir hier wenige Knöpfe. Die Aluminiumschalter in der Mittelkonsole haben lediglich die Aufgabe, die verschiedenen Menüs des Infotainmentsystems zu öffnen.
Das kleine Lenkrad hat ist auch im i-Cockpit 2.0 immer noch Programm, ist aber kantiger und moderner geworden, genauso wie der Rest des Innenraums. Die virtuellen Armaturen, die nach Wunsch normale Anzeigen, Fahrassistenzsysteme oder Navigation anzeigen können, die aber auch komplett frei konfigurierbar sind, wirken unaufgeregt und mit dunklen Farben sehr augenschonend.

Materialanmutung

Absolut Top in dieser Preisklasse. Metall, Leder, Alcantara, hochwertiges Plastik uns alles bis ins letzte Detail sauber verarbeitet. Für das Geld gibt es absolut nichts besseres. Selbst VW kann sich hier warm anziehen.Peugeot5008philipsautoblog (15)

Emotion

Gut, seien wir ehrlich: Wie viel Emotion kann ein Diesel haben? Der oben erwähnte Sportknopf versucht sein Bestes, um in diesem Bereich nachzuhelfen und sorgt nicht nur für ein besseres Ansprechen und ein knackigeres Getriebe, sondern spielt auch über die Boxen Motorsound ins Auto. Für alle, die jetzt die Nase rümpfen: Das macht er wirklich gut! Seit dem 308, in dem diese Idee noch etwas Plump und aufdringlich umgesetzt wurde, hat sich einiges getan. Der künstliche Motor klingt kräftig, sonor und erinnert etwas an einen bissigen V6. Dabei wird er nie zu laut, ist aber auch nicht zu unpräsent. Der Vorteil hierbei ist, dass sich der Insasse aussuchen darf, ob er beschallt werden möchte oder nicht. Bei einer Membran, die ein Teil des Ladedrucks für diese Aufgabe abzweigt, hat man nie Ruhe. An dieser Stelle also ein aufrichtiges „gut gemacht!“.Peugeot5008philipsautoblog (6)

Alltag

Von der Größe müssen wir nicht reden. Wer sich einen SUV dieser Größe kauft weiß, dass er nicht in jede Parklücke passt. Wenn man sich nicht sicher ist, kann man aber auch das Auto einparken lassen. Der Parkassistent ist im Easy-Paket für 600€ erhältlich und erledigt seine Aufgabe sehr gut. Was den Platz angeht, kann man wirklich nicht meckern. Ohne Ende Beinfreiheit auf den 3 einzelnen Sitzen in der zweiten Reihe, die sich einzeln auf Schienen verschieben und umklappen lassen. Übrigens besitzt jeder Sitz ein Isofix.

Peugeot5008philipsautoblog (18)

Wer will, kann sich für 800€ Aufpreis noch zwei zusätzliche Sitze bestellen, die aber als Notsitze gelten und für Kinder zwar gut geeignet, aber für erwachsene Menschen eher als maximal 150km Pauschalangebot in Ordnung gehen. Diese Sitze kann man übrigens mit einem Handgriff problemlos in der Versenkung verschwinden lassen oder ebenso einfach komplett ausbauen. Der Kofferraum ist so oder so (780-1.940 Liter) entsprechend groß. In der GT-Line sind serienmäßig Massagesitze an Bord, die 5 verschiedene Programme in 3 Stärkegraden zur Auswahl haben und eine echte Offenbarung sind. Egal was geschieht: unbedingt bestellen! Die zwei Bildschirme sind intuitiv bedienbar und hochauflösend. Das bekannte Panoramadach gibt es auch hier. Allerdings lässt es sich nun zum ersten Mal wirklich öffnen und frische Luft in den Innenraum lassen. Wenn man von der Größe absieht, die man einem großen Auto nicht zur Last legen kann, Alltag Note 1.Peugeot5008philipsautoblog (16)

Preis/Leistung

Der 5008 selbst beginnt ab 24.650€, der GT bei 41.550€. Dazu gebucht werden kann hier noch das komplette Lederpaket (1.800€), was in meinen Augen nicht notwendig ist, das große FOCAL Soundsystem (700€ unbedingt!), DAB+ (200€ gute Investition), eine induktive Handyladestation und eine 220 Volt Steckdose (200€ besonders wegen der Steckdose für Familien nicht schlecht), die 2 Notsitze (800€ kann auch im Nachhinein beim Peugeot-Händler noch geordert werden), das Grip-Control-Paket (200€ Passt Traktionskontrolle jeweiligem Untergrund an (Schnee, Matsch, Sand, Asphalt) inkl. Bergabfahrassistent), das Easy Paket (600€ 360° Umgebungsansicht und selbstständiges Einparken), Alarmanlage (400€), eine sensorgesteuerte, elektrische Heckklappe (450€), das Panoramadach (1.250€), Anhängerkupplung (740€) und ein adaptiver Tempomat (500€ sehr empfehlenswert!).
Wenn wir also keine aufpreispflichtige Farbe auswählen landen wir mit absolut voller Hütte wie man so schön sagt, bei 49.450€. Zum Vergleich: Ein Audi Q5 mit zwei Liter Diesel Automatik fängt bei 47.290€ an. Fairerweise muss man erwähnen, dass das dann ein Quattro ist. Den Peugeot gibt es nämlich ausschließlich mit Frontantrieb.

Fazit

Hammer Preis-Leistung, guter Motor, super Verarbeitung, komfortables Fahren, viel Platz. Autosuchende Familienväter sollten dem örtlichen Peugeot-Händler definitiv mal einen Besuch abstatten. Ich bin bekanntlich wirklich kein SUV-Fan. Aber das Auto finde ich klasse. Nein, ich habe kein Geld für diese Bewertung bekommen.Peugeot5008philipsautoblog (4)

Quelle Bilder: Peugeot Deutschland
Advertisements

2 Kommentare zu „Kurztest: Peugeot 5008 GT

    1. Das tut er auf jeden Fall! Ich war selbst überrascht, wie sehr mich dieser Peugeot doch begeistert hat. Wenn man auf der Suche nach einem Auto dieser Art ist (SUV oder Van), sollte man dem 5008/3008 auf jeden Fall die Chance einer Probefahrt geben.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s