Mein Neuer

„Schau mal, der is auch geil!“
„Was?“
„Peugeot 207 RC Kombi. Der braucht auch nicht viel!“
„Vergiss es! Ich weiß doch, wie das läuft. Du heulst dann wieder wegen dem Verbrauch rum! Du suchst jetzt gefälligst nach nem Diesel!“
„Aber wenn Leistung/Verbrauch stimmt, dann hab ich doch nix dageg…“
„VERGISS ES! DIESEL DU SUCHEN JETZT!!“

Das Gespräch zwischen mir und meinem Pa hab ich immer noch lebhaft vor Augen. Eigentlich hatte er ja auch Recht. Ich suchte also einen Diesel und fragte sogar euch um Rat, um mich besser entscheiden zu können. Dass es am Ende ein Auto wurde, das so gar keine Rolle bei der Umfrage spielte, war vorher nicht abzusehen. Aber der Reihe nach.

Ich bin jemand, der selbst nach Autos sucht, wenn er gar Keins kaufen will. Die Kränkesten unter euch werden mich sicher verstehen. Ich schau nach allem Möglichen, vom Auto für 5.000€ bis hin zum Auto für 200.000€. Wenn mir eins gefällt, muss ich das natürlich auch unbedingt jemandem mitteilen. Da es viele Autos gibt, die mir gefallen, verdreht meine Freundin ziemlich oft die Augen.MeinNeuerKIAproCeed (2)

Tatsächlich ist es aber schwieriger ernsthaft nach einem Auto zu suchen, als nur zum Spaß. Man muss auf das Budget achten, auf gewünschte Ausstattung, auf Zustand, auf den Standort und und und. Mit der Suche nach meinem Neuen war ich locker 2 Monate beschäftigt. Alfa? Zu teuer. Peugeot 207? Gab es sogar einige schöne, die allesamt das Problem eines fehlenden Tempomaten hatten. Opel Astra! Zu viele Getriebeprobleme. Ganz im Ernst: Wer baut einen Diesel mit 320Nm Drehmoment und hängt dann ein Getriebe dran, was maximal 320Nm aushält? Zeit, mich darüber aufzuregen hatte ich aber leider nicht, weil ich zu diesem Punkt meinen Alfa schon verkauft hatte.

Irgendwann fand ich Ihn in Kooperation mit meinem Pa. Einen KIA! 185.500km auf der Uhr, normales Scheckheft UND Karosseriescheckheft (ich wusste gar nicht, dass es sowas überhaupt gibt) und so ziemlich alles neu, bis auf den Turbolader. Ich wollte Ihn. Das Problem war, dass er in Düren stand. In der Nähe von Köln. 600km von meinem Wohnort entfernt.MeinNeuerKIAproCeed (4)

„Dann schau mal, wie Du hin kommst. Deutsche Bahn ist immer gut. Da bekommst du gratis viel mehr Fahrzeit, als Dir eigentlich zusteht!“
„Aber Papa..Du weißt wie sehr ich öffentliche Verkehrsmittel verabscheue. Seitdem ich 6 Jahre lang jeden Tag 2h Bus gefahren bin, hab ich meine Dosis für den Rest meines Lebens drin.“
„Ich fahre nicht. Das ist zu weit!“
„Bitte! Du bist mit mir schon nicht zu dem Peugeot gefahren, der zur Abwechslung wirklich alles hatte!“
„Der war ja auch genauso weit weg!“

Seit meiner frühesten Kindheit habe ich alles ausprobiert und weiß nun, wie ich meinen Pa am gewinnbringensten nerve, bis er schließlich aufgibt. Außerdem ist er ja ein Lieber.
Was das jetzt mit dem Auto zu tun hat? Zum Einen ist das die Vorgeschichte, zum Anderen steht der Artikel in der Rubrik „Über mich“ und jetzt wisst Ihr, dass ich lieber 600km Rad fahre, als mit dem Zug. Beides kann ich aber lassen, wenn ich es schaffe, mir ein Verwandtentaxi zu besorgen. Glück gehabt.MeinNeuerKIAproCeed (3)

Weiter im Text. 600km später waren wir in Düren. Der KIA stand recht gut da. 2.0 CRDI mit 140 PS, Sportpaket, sehr gepflegt, quasi wie neu. Nur die hinteren Bremsen waren derartig im Eimer, dass man sie auch gleich hätte abnehmen können.
Probefahrt? Klar, aber nicht so weit. Waren nur noch zwei Tropfen Sprit im Tank und beim Diesel muss man pumpen, wenn er mal Luft statt Kraftstoff gezogen hat.
Die Verhandlungen fielen Mau aus und wenn man 600km weit fährt, will man auch nicht ergebnislos von Dannen ziehen. Von 4.800€ auf 4.470€ runter war am Ende ok, aber auch hart erkämpft.MeinNeuerKIAproCeed (8)

Tanken gewesen, Überführungskennzeichen geholt, nen Burger bei Mcn´s reingeschoben und los ging´s. Ein Unterschied wie Tag und Nacht zu meinem Alfa. Logisch. 400ccm mehr Hubraum, unterstützt von einem Turbo. Nach der ersten Autobahnausfahrt gab ich Vollgas und freute mich. Der Kia zieht ab 1600-1800 locker bis 3500 durch, bis der Schub langsam nachlässt. Für einen Diesel sehr drehfreudig und schön abgestimmt, macht er mir seitdem jeden Tag Freude. Der Verbrauch liegt, je nach Fahrweise, zwischen 6 und 8 Litern, was auch vollkommen in Ordnung ist.

6.000km bin ich seitdem gefahren. Ohne Zwischenfälle. Wenn es kalt ist (15°C und darunter), lässt sich das Getriebe etwas schwer schalten, aber das ist auch schon alles.
Die hintere Bremse wurde gewechselt und statt dem Originalradio, was schon in den letzten Zügen lag, ließ ich ein Doppel-DIN-JVC einbauen. Ja, ich ließ einbauen, denn bei sowas habe ich zwei linke Hände. Der Einbau erfolgte bei Grabinger Automotive. Schnell, problemlos, cooler Typ, guter Preis.
Jetzt brauche ich bloß noch Winterreifen..MeinNeuerKIAproCeed (7)

Meinen Pa hab ich übrigens zum Essen eingeladen. Was ordentliches, kein Fast Food.

Advertisements

2 Kommentare zu „Mein Neuer

    1. Tut mir leid. Ich hätte es gerne besser gemacht, aber ich habe ein gesundheitliches Problem, was sich mal mehr, mal weniger auf meine Feinmotorik auswirkt. An dem Tag war es relativ schlimm, weswegen die Fotos auch nur mangelhaft geworden sind. Ich bitte dies Ausnahmsweise zu entschuldigen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s