Laufflächenbeschichtung

Gewicht und Kosten – zwei Faktoren, die heutzutage beim Motoren- bzw. generell beim Autobau eine wichtige Rolle spielen. Gespart wird, wo es geht. Allein aus diesem Grund ist Aluminium als Material für Motorblöcke inzwischen ein fester Bestandteil der heutigen Fertigung geworden. Aluminium ist leicht und kostet nicht viel, ist einfach zu bearbeiten und spart so gleich doppelt Kosten. Alles perfekt also? Nein, denn Aluminium hat nicht nur Vorteile. „Laufflächenbeschichtung“ weiterlesen

Das Kurbelgehäuse: Open- und Closed Deck-Bauweise

Wenn man das Wort „Motor“ hört, denkt man sofort an einen Klumpen Metall, der sämtliche Bauteile, die er für die Ausübung seiner Funktion benötigt, in sich trägt. Das ist zwar bei weitem nicht die ganze Wahrheit und auch nur ein Bruchteil des Antriebsstranges, der letztenendes für die Fortbewegung verantwortlich ist, aber immerhin ein verflucht wichtiger. Denn der sogenannte „Motorblock“, auch Zylinderkurbelgehäuse genannt, ist sozusagen der Grundbaustein des Motors. Er ist die zentrale Einheit, dessen Aufgaben mannigfaltig sind. Neben Funktionen, die in ihm ablaufen, wie die Übertragung der Kräfte vom Zylinderkopf auf die Kurbelwelle(-nlager), oder die Aufnahme von Kanälen und Hohlräumen zur Kühlung, ist er auch Funktionsträger für viele weitere Baugruppen. In ihm befinden sich die Anschlüsse für Nebenaggregate, die Motorlagerung und weitere Bauteile, die je nach Motorentyp variabel sind. In ihm laufen alle Prozesse ab, die einem in den Kopf schießen, wenn man sich über die Grundsätzliche Funktionsweise von Verbrennungsmotoren Gedanken macht.

kurbelgehaeuse_p0018016-b
Closed Deck-Bauweise

„Das Kurbelgehäuse: Open- und Closed Deck-Bauweise“ weiterlesen

Aufladungskonzept 1: extremes Downsizing

Ein Vierzylinder-Turbomotor. Heute wohl der am meisten gebaute Aggregattyp überhaupt.Mercedes-Benz-A45_AMG_4Matic_2016_1280x960_wallpaper_01 Er ist gut für Hubräume von einem Liter bis zu etwa 2,5 Liter und durch die Turboaufladung, die auch und vor allem durch Softwareanpassungen in der Leistung relativ weit gespreizt werden kann, ist er im Laufe der Zeit zu einem wahren Tausendsassa geworden. Vor allem im VW-Konzern reicht seine Leistungsausbeute von 140 PS bis hin zu knapp 420 PS im kommenden Golf R 420.
Doch Moment..aus einem Zweiliter 420 PS? Kann das gut gehen? Was muss beachtet werden und was sind die Folgen? „Aufladungskonzept 1: extremes Downsizing“ weiterlesen

Verschiedene Aufladungskonzepte – Einführung

Was hat es für einen Vorteil künstlich Luft in einen Motor einzuführen? Ein Saugmotor läuft doch auch einwandfrei und hat keinen Kollegen, der ihm künstlich Luft in die Brennräume drückt!? Das ist Fakt und für viele Menschen nach wie vor das non-plus-ultra aller Motorkonzepte. Wieso?

„Verschiedene Aufladungskonzepte – Einführung“ weiterlesen

Grundsätzliche Funktionsweise von Verbrennungsmotoren

size-750x500Sie machen uns das Leben leichter und der Umwelt das Leben schwer
– Verbrennungsmotoren. Zur Zeit ist ein Leben ohne sie unvorstellbar.
Während bei Autos, Motorrädern und sogar Bussen oder LKW´s derzeit sogar vielversprechende Ansätze auf eine Elektrifizierung zu verzeichnen sind, ist man bei Flugzeugen, Helikoptern und dergleichen immer noch so gut wie ratlos. Es ist einfach zu viel Energie vonnöten.

Das soll uns hier und jetzt aber nicht interessieren. Wir wollen nämlich beim klassischen Verbrennungsmotor aus den Kraftfahrzeugen bleiben. Da diese in zwar nicht allzu naher, aber doch absehbarer Zukunft immer seltener anzutreffen seien werden, möchte ich als alter Liebhaber hier noch einmal erklären, wie diese Wunderwerke der Technik eigentlich funktionieren. „Grundsätzliche Funktionsweise von Verbrennungsmotoren“ weiterlesen

Was heißt Basics?

Basics – Ein oft genutztes Wort. In jedem Fall in die Kategorie „good to know“ einzuordnen, dienen sie auf dieser Seite vor allem dem Verständnis des Technik-Teils.

Um hier die Beiträge aufgrund von Fachwörtern oder ähnlichem nicht in epische Längen zu ziehen, werde ich immer auf den Basic-Teil verweisen, damit alle Unklarheiten beseitigt werden können und das Verständnis nicht darunter leidet. Hier kann man in Zukunft von der Funktionsweise eines Motors, über die eines Turboladers bis hin zu Grundbegriffen alles nachlesen. Dies soll, genau wie im Technik-Teil nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam sein.
Falls es dennoch Fragen gibt, die offen bleiben, bin ich gerne bereit, auf diese einzugehen.