Interview AnimalRacing

Ringtools erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Mag es nun der Tatsache geschuldet sein, dass durch soziale Netzwerke, Blogs und Beratungsvideos der Zugang erleichtert wird und die Informationsbeschaffung ebenso oder einfach, weil der Drang nochmal ein richtig pures Auto sein eigen zu nennen, bevor uns irgendwann diese unsäglichen Elektroautos einen großen Teil der Freude an der motorisierten Fortbewegung vergellen.
Diesem Gedanken bin auch ich erlegen und habe mir einen E36 aufgebaut. Natürlich durfte hier ein Vollschalensitz nicht fehlen. Bei E36 ist aber das Problem, dass man mit sämtlichen am Markt erhältlichen Konsolen entweder zu hoch oder zu weit links im Auto sitzt. Das hat auch Daniel Delcev genervt und so baute er einfach seine eigene Konsole. Davon hab ich auch eine, aber dazu später mehr. Jetzt widmen wir uns erstmal der Vorstellung seines Unternehmens „AnimalRacing“. „Interview AnimalRacing“ weiterlesen

Advertisements

Interview DTE Systems

Chiptuning erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Was gibt es auch einfacheres, als einen Laptop ans Auto zu klemmen, ein paar Kennfelder umzuschreiben und somit eine respektable Mehrleistung zu erzielen? Schon klar, ganz so einfach ist es nicht, aber im Gegensatz zu früher, als mit Fächerkrümmern, Sportnockenwellen und komplizierten Ansaugsystemen tausende Mark oder Euro für ein paar mehr-PS ins Auto versenkt wurden, ist der Aufwand und die Preis-Leistung heutzutage schlichtweg grandios.
Da aber nicht jedermann sein Steuergerät umschreiben lassen möchte, oder vor Inspektionen oder Services wieder zum Tuner laufen, damit der wieder für eine kleine Aufwandsentschädigung die Software temporär abändert, gibt es Zusatzsteuergeräte, die ebenfalls für eine Mehrleistung sorgen, aber auch für den Laien relativ einfach ein- und ausbaubar sind, womit sich der Gang zum Tuner schon mal erledigt. Einer der größten und renommiertesten Hersteller für solche Zusatzsteuergeräte ist DTE-Systems.

„Interview DTE Systems“ weiterlesen

Interview: Team Kreisklasse

Es gibt viele Möglichkeiten seine Freizeit zu verbringen. Einige sammeln Briefmarken, andere spielen Tennis, oder Fußball und wieder andere lesen gerne. Diese, auch als „Hobby“ bezeichneten Freizeitaktivitäten, kosten in der Regel Geld. Je nach Art der Beschäftigung und der Ernsthaftigkeit, mit der man sie betreibt, ist es möglich, seine Brieftasche doch sehr leicht werden zu lassen. Ganz besonders gut geht dies bei allen Vorlieben mit dem Thema Auto. Diese haben auch die Jungs von „Team Kreisklasse“, die den Nagel im Kopf mit Rennstreckenperfektion auf der Nordschleife und abseits davon verbinden und oben genanntes Geld in ihre liebevoll aufgebauten Ringtools stecken, oder in die Autos, die es werden sollen. Die Gewichtsoptimierung findet hier also nicht nur an der Brieftasche, sondern auch am Fahrzeug statt. Da mir das „Geld für´s Auto ausgeben“ keineswegs fremd ist und ich obendrein einen Riesenfable für Tracktools habe, lag nichts näher, als mit dieser sympathischen Truppe ähnlich Verrückter wie ich einer bin, ein Interview zu machen. Man begegnet sich hier ja auch auf Augenhöhe.
Umso schöner, dass sie zugesagt haben. „Interview: Team Kreisklasse“ weiterlesen

Interview mit Alex Hardt

Touristenfahrer in der Eifel gibt es wie Sand am Meer. Jeder möchte sein Auto einmal selbst über die legendäre Nordschleife pilotieren. Manche einfach, um es mal gemacht zu haben, andere mit ernsthafteren Absichten. Erstere haben entweder einen alten Corsa, einen Bulli oder, genau im Gegenteil, McLaren und Lamborghini. Sie haben aber eines gemeinsam: Sie sind fast alle langsam, weil das Auto entweder nicht mehr her gibt oder weil Heilig´s Blechle nicht kaputt gehen darf. Diejenigen mit ernsthafteren Absichten, stecken nicht selten ihr ganzes Geld in ein Ringtool, um damit dann über den Ring zu heizen. Das sehr oft und mit dem einzigen Ziel, immer schneller Rundenzeiten in das schönste Asphaltband der Welt zu brennen. Einer von Ihnen und obendrein einer der schnellsten ist Alex Hardt. Ich verfolge seinen YouTube-Kanal schon seit langem und hab Ihn kurzerhand nach einem Interview gefragt. Sympathisch wie er ist, kam ein paar Minuten später schon die Zusage. Also los geht´s. „Interview mit Alex Hardt“ weiterlesen

Interview DRIVAR

Seien wir doch mal ehrlich: Jeder Einzelne von uns träumt von einem Sportwagen. Sie sind schnell, sehen unheimlich gut aus, haben einen Sound zum Niederknien und vermitteln ein ganz spezielles Fahrgefühl, von dem man nie genug bekommen kann. Leider gehen diese Eigenschaften mit 2 negativen Punkten einher.
Erstens: Solche Autos sind teuer. Ein echter Sportwagen kostet heutzutage meist 100.000€ aufwärts. Selbst wenn man auf dem Gebrauchtwagenmarkt zuschlägt, warten da immer noch die hohen Unterhaltskosten auf einen.
Zweitens: Sie sind unpraktisch. Aufgrund der oben genannten positiven Punkte könnte man darüber hinwegsehen. Wenn sie eben nicht so verdammt teuer wären.
Hieraus ergibt sich, dass der normale Bürger, der nicht mit Geld um sich schmeißen kann, sich niemals ernsthaft über den Kauf einer solchen Spaßmaschine Gedanken machen würde. Fahren will er sie trotzdem. Was also tun? „Interview DRIVAR“ weiterlesen

Interview Alpha-N-Performance

BMW ist für Viele (mich eingeschlossen) der Inbegriff von Fahrdynamik. Frontmotor, Heckantrieb, eher sportlich als komfortabel abgestimmtes Fahrwerk, die Antwort auf die Frage: „Kennt jemand ein bezahlbares, gebrauchtes Auto, mit dem ich ordentlich quer fahren kann?“ Übrigens lautet die beste, richtige Antwort hier 323ti E36.
BMW steht aber auch für unheimlich gute Motoren in jeder Leistungsklasse, denen so schnell kein anderer Hersteller das Wasser reichen kann. Die Gründer von Alpha-N-Performance sind genau deshalb und noch aus vielen anderen Gründen Fans dieser Marke. Der Geschäftsführer, Alex Zilliger, war so freundlich, mir einige Fragen zu beantworten, die uns die Firma und die Menschen dahinter etwas näher bringen. „Interview Alpha-N-Performance“ weiterlesen

Interview RH-Renntechnik

Wer den Artikel zum Fiesta ST gelesen hat, der wird wissen, dass ich in dieses Auto seit meiner ersten Fahrt absolut verschossen bin. So ist es nicht verwunderlich, dass ich mich ziemlich bald im Fiesta ST-Forum angemeldet habe, um hier und da an dem Glück der Leute teil zu haben, die ein solches Prachtexemplar von spaßigem Kompaktsportler ihr Eigen nennen dürfen. Sehr aktiv in diesem Forum ist auch RH-Renntechnik.  Der Gründer Raymond Hoymann ist ein absoluter Fan der Marke Ford, hat aus seiner Leidenschaft seinen Beruf gemacht und eine kleine Tuningwerkstatt eröffnet.
Wie alles anfing, was er so macht und welche Projekte anstehen, hat er mir in einem kleinen Interview verraten. „Interview RH-Renntechnik“ weiterlesen