Meine Bitte wurde erhört! – Renault Twingo GT

Wer meinen Artikel zum Twingo gelesen hat, der wird wissen, dass mir das Auto im Großen und Ganzen sehr gut gefallen hat. Handlich, kleiner Wendekreis, nettes Design. Allerdings waren da zwei Dinge, die den Fahrspaß trübten und zwar zum einen das ESP, welches regelrecht stümperhaft und unvorhersehbar eingriff und zum anderen der Motor, der höchstens für Menschen geeignet ist, die „nur von A nach B“ kommen wollen.
Am Ende bat ich Renault darum, eine scharfe Version aufzulegen mit anderem Fahrwerk, einem leistungsgesteigerten 0,9 Liter Turbomotor und einem etwas sportlicher abgestimmten ESP. Nach persönlichem Gusto von Renault, könnten noch einige Anbauteile kommen, die dem Gesamtpaket noch das optische i-Tüpfelchen verleihen.
Jetzt wurde bekannt gegeben: Es kommt ein Twingo GT! Nein, es lag bestimmt nicht an mir, aber ich find´s gut!

„Meine Bitte wurde erhört! – Renault Twingo GT“ weiterlesen

Opel Corsa D GSI – Sportzwerg mit Potenzial | Kaufberatung, Tuning

OPC. Diese drei Buchstaben kennzeichnen seit geraumer Zeit die sportlichsten Modelle bei Opel. Die „Opel Performance Center GmbH“ ist seit 1997 für sämtliche Motorsportaktivitäten und die Entwicklung der sportlichsten Fahrzeuge der Marke Opel zuständig.  Vom Corsa, über den Astra, bis zum Insignia werden bei jeder Modellgeneration größte Anstrengungen unternommen, um die Créme de la Créme der Fahrzeugklasse zu entwickeln. Manchmal klappt es, manchmal nicht.
Bevor jedoch „OPC“ zum Zug kam, standen auf dem Heck der besonders sportlichen und giftigen Fahrzeuge drei andere Buchstaben: „GSI“. Sie gehen jedoch zunehmend ihrem wohlverdienten Ruhestand entgegen und so war das letzte Modell, dessen Namen sie schmückten der Corsa D GSI. 150 PS, 210 Nm Drehmoment.
Damit war er 42 PS und 20 bzw. im Overboost 56 Nm schwächer als der Corsa D OPC. Aber was ist an ihm dann besonders? „Opel Corsa D GSI – Sportzwerg mit Potenzial | Kaufberatung, Tuning“ weiterlesen

Facelift für den kleinen Skorpion

Abarth ist Haus- und Hoftuner von FIAT und dazu noch ein sehr traditionsreicher. Seit 1949 schrauben die Jungs aus Italien schon an Autos rum, anfangs noch an Einzelstücken und Kleinserien, in den 50er und 60er Jahren wurden Autos von Fiat, Alfa und Simca renntauglich gemacht. Seit 1971 gehört die Marke mit dem Skorpion offiziell zu Fiat. Das Tier mit dem Stachel wurde übrigens aufgrund des Sternzeichens des Firmengründers Carlo Abarth ausgewählt.
Das aktuelle Vorzeigeobjekt ist der Abarth 595, welcher jetzt, nach dem Facelift, ein noch giftigeres Fahrerlebnis bieten soll. „Facelift für den kleinen Skorpion“ weiterlesen

Competition-Paket für BMW M3/M4

P90206748_highRes_the-new-competition-Jaja, dieses eine Paket, was schwere Limousinen mit Leistung ohne Ende und ordentlich Speck auf den Rippen bekommen, um die Grenzen der Physik verschieben zu können. Bei Audi heißt es „Performance-Package“, bei BMW „Competition-Paket“ und bei anderen Herstellern wiederum anders. Am Ende ist es aber alles ein und dasselbe. Sowas gibt es nun auch für BMW M3 und M4. Natürlich kann man hier nicht von unsportlichen, schweren Reiselimousinen sprechen, deren Sportlichkeit fast nur aus wumms ohne Ende besteht, aber ein Competition-Paket macht keinen Unterschied zwischen jenen und solchen. Es schärft immer nach und zwar mit etwas mehr Leistung, diversen Aerodynamikfeatures und einigen weiteren Kniffen, um eventuelle Rundenzeiten verbessern zu können, dem Fahrer mit einigen emotionalen Extras Gänsehaut zu verpassen und jene spießbürgerlichen Nachbarn so ziemlich jedes Mal, wenn man vorbei fährt, auf die Palme zu treiben. Was wurde nun bei M3 und M4 genau gemacht? „Competition-Paket für BMW M3/M4“ weiterlesen