24h Rennen 2016 – Fakten zur Vorbereitung

Jedes Jahr aufs neue lockt das 24h Rennen am Nürburgring als Höhepunkt der VLN-Saison hunderttausende Fans aus der ganzen Welt in die Eifel. Verständlich, denn es ist ein Rennen der Superlative. 150 und mehr Fahrzeuge tummeln sich auf der 25,3 km langen Rennstrecke, die sich durch die bezaubernde Landschaft schlängelt. So gut wie keine Auslaufzonen, nahezu unvorhersagbares Wetter und Rennwagen, die zwischen 150 und über 500 PS leisten, machen diese Veranstaltung anerkannt zum Non plus Ultra in der Welt des Motorsports.
Ich fahre jedes Jahr hin und freue mich schon wie Bolle auf nächsten Donnerstag, den 26.05.2016. Da geht´s los. Für die unter euch, denen es genauso geht, hier einige Fakten zum Rennen. „24h Rennen 2016 – Fakten zur Vorbereitung“ weiterlesen

Aufladungskonzept 4: Boxer unter Hochdruck

Porsche930Turbo
Porsche 930 Turbo

Im Jahre 1974 stellte Porsche mit dem 911 Turbo 3.0 Typ 930 den ersten Porsche mit Abgasturbolader vor. Vehementer Turbopunch, die typische nichts, nichts, nichts, alles-Charakteristik die Dir ab einer bestimmten Drehzahl sämtliche Falten aus dem Sakko zog, war zu dieser Zeit auch bei Serienwagen üblich. Der 930 bildete da keine Ausnahme. Daraus ergab sich ein schwer zu fahrender Sportwagen, der allerdings eine Faszination mit sich brachte, der man sich nicht entziehen konnte. 260 PS waren damals eine geradezu wahnwitzige Anzahl Pferdchen. Nun, 42 Jahre später, läuft der aktuellste Turbo vom Band, der in seiner Spitzenausführung mit einem „S“ gekennzeichnet ist und gegenüber seinem Urahn 320 schnaubende Gäule mehr im Heck versammelt.
Doch was unterscheidet den Überporsche von anderen Fahrzeugen mit Turbolader?

„Aufladungskonzept 4: Boxer unter Hochdruck“ weiterlesen

Ist der Turbolader wirklich kaputt?

Viele kennen das. Leistungsverlust, Motorkontrollleuchte, ein Geräusch, als hätte man den Motor mit Schrauben gefüttert, erhöhter Ölverbrauch und und und. Der erste Gedanke: „Oh nein, der Turbo hat sich verabschiedet“. Doch das ist häufig gar nicht die Ursache. Da es oft Fälle gibt, in denen ein Turbo gar nicht gewechselt werden müsste und es, Hand aufs Herz, einige Mechaniker gibt, die ihr Handwerk nicht wirklich verstehen, möchte ich im folgenden Artikel ein paar Möglichkeiten aufdecken, was andere Gründe für diese Symptome sein könnten. „Ist der Turbolader wirklich kaputt?“ weiterlesen

Die EcoBoost-Technologie

EcoBoost-badgeAutohersteller haben es heutzutage wirklich nicht einfach. Von allen Seiten werden niedrigere Kraftstoffverbräuche gefordert, von der Regierung aufgrund der CO2-Emission, von den Kunden einfach, damit sie Sprit sparen.

Gleichzeitig soll aber auch immer mehr Leistung entstehen. Jeder Ingenieur weiß, wie schwer das ist.
Bislang konnte man sich noch auf die Prüfstände verlassen, auf denen Tests wie der NEFZ durchgeführt wurden, die sowieso nicht viel mit dem Betrieb unter realen Bedingungen zu tun hatte. Im Zuge des Abgasskandals bei VW werden jetzt neue Autos allerdings unter realen Bedingungen getestet, was die ganze Sache noch weiter verkompliziert.
Ford hat seit einiger Zeit nach eigenen Angaben wohl eine Lösung für diese Bredouille gefunden. Diese Lösung heißt EcoBoost. Die Frage ist jetzt natürlich, wie das ganze funktioniert.

„Die EcoBoost-Technologie“ weiterlesen

Der elektrische Turbolader

Valeo-elektrischer-Turbolader-IAA-Neuheit-13In einer Zeit von immer schärferen Abgasnormen und immer größeren technischen Herausforderungen, die damit einher gehen, um sie erfüllen zu können, reicht der moderne Abgasturbolader kaum noch aus.
Die Formel zur Reduzierung der Emissionen, sei sie nun gut oder nicht, heißt immer weniger Hubraum immer höher aufzuladen, um theoretisch die Verbräuche zu senken und den Kunden dennoch die gewohnte Leistung bieten zu können. Dafür sind natürlich dann größere Turbolader nötig, da von dem Motor selbst aufgrund des mangelnden Hubraums keine Leistung mehr zu erwarten ist. Wir wissen, wie der Abgasturbolader funktioniert und somit auch, dass aus der Kombination wenig Hubraum, großer Turbo, aufgrund der fehlenden Abgasenergie ein – Verzeihung – beschissenes Ansprechverhalten folgt.
Um den Plan nun doch problemlos in die Tat umsetzen zu können, gibt es den elektrischen Turbolader. „Der elektrische Turbolader“ weiterlesen

Beschränkung auf 1 Artikel pro Woche!

Hey Leute,

Das Semester geht langsam in die heiße Phase und die Zeit wird immer knapper.
Aus diesem Grund schaffe ich nur noch einen Artikel pro Woche, der jeden Mittwoch kommen wird.
Falls ich die Zeit finde mehr zu schreiben, werden es hier und da auch wieder zwei werden.

Wie immer würde ich mich über weitere „Follower“ freuen. Hat auch einen entscheidenden Vorteil für euch: Sobald ein neuer Beitrag erscheint, bekommt ihr sofort eine Mail 😉

Also bis nächsten Mittwoch

Philip

 

Aufladungskonzept 3: Biturbo mit Sauger-Mentalität

Die Auto-Industrie ist auf Gewinn aus. Das liegt in der Natur der Sache, war schon immer so und ist auch vollkommen in Ordnung. Mit der stetigen Entwicklung der Turbo-Technik, wobei immer perfektere und vielfältigere Motoren entstehen, eröffnen sich jetzt ganz neue Möglichkeiten. Wo früher AMG, BMW, Audi und dergleichen viele unterschiedliche Motoren entwickelt haben, reicht nun flächendeckend ein und derselbe, welcher nur mit ein paar anderen Bauteilen und neuer Software neu abgeschmeckt werden muss.

BMW-M4_Coupe_2015_1280x960_wallpaper_01Die Einleitung führt uns zu BMW. Zum gleichen Motor wie im letzten Artikel (Aufladungskonzept 2). Dieser wird nämlich, ganz im Sinne der Einleitung, flächendeckend im 340i, über den M135 und M235, bis hin zum M3 und M4 verbaut. In letzteren wurde er, wieder ganz im Sinne der Einleitung, mit teilweise anderer Hardware und Software neu abgeschmeckt. „Aufladungskonzept 3: Biturbo mit Sauger-Mentalität“ weiterlesen

Warum ich das hier mache

IMG_00291Ich muss zugeben, dass ich von der Art des Blog schreibens, die darin besteht, sich einfach nur Sachen von der Seele zu schreiben nie viel gehalten habe. Wer will das lesen? Aber genau das mache ich jetzt auch. Keine Angst. Nur in diesem Beitrag und auch nicht gefühlsduselig.

Es geht allein darum zu zeigen, warum ich das hier mache, wie ein solcher Artikel entsteht und wie viel Zeit es braucht, bis ich ihn wirklich publiziere. „Warum ich das hier mache“ weiterlesen